claudiaontour

Reise / {Enthält Reklame}

Frisch verliebt in Erfurt

Ich bin in Erfurt gelandet und habe an einem Nachmittag die halbe Stadt erobert. Dabei war das überhaupt nicht geplant, denn eigentlich sollte ich in Erfurt lediglich einen Leihwagen übernehmen, um in den Süden von Thüringen zu gelangen. Genau genommen nach Probstzella, denn von dort aus werde ich in den kommenden Tagen die Gegend unsicher machen. Aber nun bin ich in Erfurt und fast ein wenig verliebt in die Stadt. Dazu kam es , weil die Leihwagenfirma am Feiertag nicht geöffnet hat und das Auto bereits von einer Mitarbeiterin des Thüringer Tourismus gestern abgeholt werden sollte. Alles schon seit Tagen, wenn nicht Wochen geplant. Nun hat man gestern festgestellt, dass der Wagen nur nach Sichtung meines Füherscheines übergeben werden kann und die Situation immer komplizierter wurde, so dass ich kurzer Hand für eine Nacht nach Erfurt umgebucht wurde und den ganzen Nachmittag zur freien Verfügung hatte. Eigentlich möchte ich mich beim Autoverleiher bedanken, denn ohne diesem Zwischenfall hätte ich vermutlich niemals diese wunderbare Stadt erkundet.

Altstadt Erfurt

Erfurt Altstadt

Erfurt Stadtmuseum

Erfurt Krämerbrücke

DAS JÜDISCHE ERFURT

Was soll ich sagen. Ich hatte keine Vorstellung von der Hauptstadt von Thüringen und hatte mich ehrlich gestanden auch nie damit beschäftigt. Schon gar nicht zählte der Ort zu meinen Wunschdestinationen. Selbst als ich vor einigen Wochen die Einladung nach Thüringen zu einer Bloggerreise bekam, erhielt Erfurt in der Vorbereitung keine Aufmerksamkeit, weil es nicht am Reiseplan stand. Zuhause habe ich vor der Abreise kurz die wichtigsten Informationen gelesen, um nicht komplett ahnungslos zu sein. Johanna, meine Betreuerin vor Ort, hat mir noch ein paar Infos übermittelt und einen Stadtplan in die Hand gedrückt und dann bin ich losgezogen. Wie meist, wenn ich in einer neuen Stadt bin, ein wenig ziel- und orientierungslos. Ich interessiere mich stets für die jüdische Vergangenheit einer Stadt und die war in Erfurt gerade im Mittelalter sehr intensiv. Heute befindet sich hier die einzige vollkommen erhaltene Synagoge aus dieser Zeit in Europa, so habe ich mir sagen lassen. Ich hatte nämlich , während ich eine Geschichtstafel vor der kleinen Synagoge aus dem 19. Jahrhundert studierte, eine wirklich außergewöhnliche Begegnung. Eine ältere Dame sprach mich an, weil sie bemerkte, dass ich Interesse an dem Haus zeigte. Und schon war ich mitten in einer kostenlosen Stadtgeschichte-Präsentation. Ich erfuhr binnen einer halben Stunde unglaublich viele geschichtliche Details, nicht nur zur jüdischen Vergangenheit. Ich konnte auch das kleine Gebäude hinter dem Rathaus besuchen, inklusive einiger Ecken, die man sonst anscheinend nicht zu sehen bekommt. Ich wurde mit so viel Input überhäuft, dass ich mir einen großen Teil gar nicht merken konnte. Faszinierend was diese agile Dame an Fachwissen von sich gab. Außer, dass sie 86 Jahre alt ist und jüdische Wurzeln hat, die aber lange zurückliegen, konnte ich über sie persönlich nichts erfahren. Nicht einmal ihren Namen. Das war wirklich kurios und überwältigend.

Alte Synagoge

Erfurt Gera kleine Synagoge

Kleine Synagoge Erfurt
Unbedingt sehen muss man in Erfurt , außer der alten Synagoge, vor allem den Marien Dom , mit der Severikirche die genau daneben liegt. Beide Gebäude dominieren das Stadtbild. Keinesfalls darf man die Krämerbrücke außer Acht lassen. Die Brücke trägt eine ganze Häuserzeile in der lauter kleine Geschäfte unterbracht sind. Dort gibt es auch die wunderbare hausgemachten Brückentrüffel von Goldhelm. Das Rathaus ist besonders sehenswert, ebenso wie das dahinterliegende Münzamt. Der Petersberg mit der Zitadelle überragt die ganze Stadt und ist ein beliebtes Ausflugsziel, das man in wenigen Minuten erreicht. Man hat übrigens das Gefühl, dass die gesamte Altstadt ein Wirtshaus ist. Unzählige Gastgärten säumen die Straßenränder und füllen Hinterhöfe. Und überhaupt riecht die ganze Stadt nach Bratwurst.
Die Altstadt besteht aus Gebäuden aus vielen verschiedenen Epochen, Fachwerkhäuser sieht man besonders oft. Ganz wunderbar sind auch die Häsuer die man entlang der Gera findet. Eine Vielzahl davon hat kleine Terrassen über der Wasseroberfläche und das erinnert ein wenig an Amsterdam
Ich möchte fast behaupten, dass ich es sehr bedauere wieder abreisen zu müssen, denn es gäbe noch sehr viel zu entdecken.

Erfurt Rathaus (2)

Erfurt Münze

Severikirche Erfurt

Erfurt Petersberg

Krämerbrücke Erfurt

 

4 Comments Frisch verliebt in Erfurt

  1. mona loga

    danke claudia, für diese wunderschönen fotos, die in mir ebenfalls sofort die erinnerung an meinen besuch erfurts aufleben ließen.
    bei mir kommt noch dazu, dass ich dort sehr liebe freunde habe, die ich durch die entfernung viel zu selten sehe …
    das alles hast du mir jetzt hergeholt.
    danke und lg
    mona

    1. Claudia Braunstein

      Hallo Mona, wie schön, dass ich dir Erinnerungen aus Erfurt mitbringen konnte. Ich bin wirklich sehr begeistert und möchte unbedingt wieder einmal hinfahren. Meine nette Bekanntschaft hat am Thüringer Meer stattgefunden, in Form einer wunderbaren Naturführerin und sie wird mich demnächst in Salzburg besuchen. Liebe Grüße, Claudia

  2. Antje

    Liebe Claudia,

    ich stamme aus Thüringen und kenne Erfurt gut. Es ist eine tolle Stadt. Da ich gelesen habe, dass du wieder ein paar Tage nach Thüringen möchtest noch ein Tipp:
    In Goldisthal wurde das größte Pumpspeicherkraftwerk Deutschlands in den Berg hinein gebaut. Es werden dort nach Vereinbarung auch kostenlose Führungen angeboten. Es ist sehr sehenswert.
    Es gibt viele schöne Ecken in Thüringen,
    liebe Grüße
    Antje

    1. Claudia Braunstein

      Liebe Antje, danke für den tollen Hinweis. Ja, wenn es irgendwie geht, dann möchte ich kommendes Jahr wieder nach Thüringen reisen. Ich hab mich dort wirklich sehr wohlgefühlt. Vielleicht dieses Mal mehr Kultur, es gibt ja genug davon 😉 Liebe Grüße, Claudia

Leave A Comment

%d Bloggern gefällt das: