Über mich

Herzlich willkommen auf meiner Seite claudiaontour.com

und danke für dein Interesse.

Hier sammle ich meine Erlebnisse von meinen Reisen, Ausflügen, Restaurantbesuchen und Hotelübernachtungen.

Salzburg

Als leidenschaftliche Salzburgerin möchte ich meinen Leserinnen und Lesern gerne die zahlreichen Facetten meiner Heimatstadt auch abseits der klassischen Touristenpfade zeigen. Ich bin ständig auf der  Suche nach Lokalen, die auch Menschen mit Kau- und Schluckbeschwerden ansprechende und verträgliche Speisen bieten.

Seit meiner krankheitsbedingten Pensionierung im Jahr 2012 beschäftige ich mich vor allem mit barrierefreiem Essen und Kochen und schreibe darüber auf meinem Blog Geschmeidige Köstlichkeiten. Das hat auch dazu geführt, dass ich in meiner großzügigen Freizeit auch in meinem mir möglichen Rahmen viel verreise und Ausflüge rund um Salzburg mache.

Reisen früher und heute; Reisen mit Behinderung

Mein früheres Leben hat mir beruflich sehr viele Reisen ins Ausland beschert. Vor allem nach Frankreich, Italien und die die USA.  Meine persönlichen Lieblingsurlaubsdestinationen sind nach wie vor der Veneto, die Toskana, europäische Städte und hoffentlich irgendwann wieder einmal die Malediven.

Als Mutter von vier inzwischen erwachsenen Kindern war ich viele Jahre sehr geübt im Verreisen mit Großfamilie. Diese zahlreichen Familienurlaube haben uns vor allem klassische Familiendestinationen wie Südfrankreich, Türkei, obere Adria oder Tirol und Kärnten nahe gebracht.

Heute kann ich nicht mehr ohne Vorbereitung verreisen, weil meine Essbehinderung in Form einer Dysphagie eine große Herausforderung ist und Reisen genau geplant werden müssen.

Mode 50plus, Gesundheit und sonstiger Krimskrmas

Ursprünglich als Travelblog geplant, hat sich nun auch mein früheres Berufsleben zurückgemeldet und ich habe claudiaontour.com um die Rubrik Fashion erweitert. Dort soll Mode für Frauen 50plus Platz finden.

Und seit längerer Zeit finden auch persönliche Geschichten und Gedanken am Blog Platz.

Begleite mich bei meinen Unternehmungen.

Herzlichst

Claudia Braunstein

Was andere über mich schreiben, kann man hier nachlesen.

claudia-braunstein-fotocredit-renate-eisen-schatz

10 Comments
  • Latife
    März 26, 2016

    Hallo,
    Meine Schwester (32)leidet seit2015 unter Zungenkrebs im januar diesen Jahres mussten man meiner Schwester die Zunge amputieren komplett,das wurde dann durch lappen von ihrem Arm ersetzt.
    Sie wird leider nur durch magensonde ernährt.Das gute sie kann wenigstens schon trinken.
    Meine Frage an Sie wäre haben Sie auch einige Erfahrungen wurde bei Ihnen auch die zunge entfernt.Es wäre so schön zu hören das meine schwester auch irgentwann mal lernen kann all diese Dinge zu essen Auch wenns nur joghurt sind.
    Über eine Antwort würde ich mich wirklich sehr freuen.Ihnen weiterhin alles gute.

    • Claudia Braunstein
      März 27, 2016

      Hallo Latife, das tut mir von Herzen leid mit Ihrer Schwester, zumal 32 Jahre für diese Krebserkrankung sehr, sehr jung ist. Ich kann das bestens nachvollziehen, was sie gerade durchmacht. Ich habe das alles selber erlebt. Teilresektion der Zunge, Ersatz durch einen Haut- und Muskellappen aus dem Unterarm, Magensonde usw. Alles in allem habe ich beinahe ein Jahr benötigt, wieder in ein neues und trotzdem schönes Leben zu finden. Der Weg dorthin ist leider ziemlich langwierig und erfordert sehr viel Geduld. Man kann oft nur ganz kleine Schritte machen, aber es lohnt sich nicht aufzugeben. Ich bin auch heute noch sehr eingeschränkt, was meine Nahrungsaufnahme anbelangt, aber ich habe gelernt damit sehr gut umzugehen. Auf meinem Foodblog, Geschmeidige Köstlichkeiten gibt es ein große Anzahl an Rezepten und auch manche Geschichte aus meiner Krankengeschichte. Ich schreibe dazu auch auf einer österreichischen Plattform, vielleicht findet die Schwester dort ein paar hilfreiche Berichte aus meinem Weg retour in einen neuen Alltag. Wenn ich irgendwie weiterhelfen kann, dann gerne auch über email, die findet man unter Kontakt. Herzliche Grüße und alles, alles Gute. Es ist unglaublich wichtig, dass man eine Familie hat, die zu einem steht. Claudia

  • Claudia Pinteritsch
    April 29, 2017

    Liebe Claudia,
    Ich habe gerade JETZT deinen Auftritt bei VERA gesehen…
    Ich bin auch eine Claudia und ich hatte auch ein Zungenrandkarzinom…glücklicherweise weit weniger dramatisch wie bei dir…deine Worte sind mir nahe gegangen und sie sind soooo wahr….

    • Claudia Braunstein
      Mai 1, 2017

      Hallo liebe Namensschwester, danke für den netten Kommentar. Ich hoffe es geht dir wieder gut, nach all den Strapazen, die so eine Erkrankung mit sich bringt. Liebe Grüße aus Salzburg, Claudia

  • Gabriele Rosenthal
    Januar 5, 2018

    Liebe Claudia,
    Verfolge seit einiger Zeit deinen Blog. Bin zufällig darauf gestoßen und denke mir beim Lesen jedesmal du erzählst meine Geschichte.
    Krebs, Auszug der Kinder, Uni 55plus, Steingasse, Bazillus………
    Wir kennen uns schon seit über 30 Jahren, hatten zur gleichen Zeit unsere ersten dicken Schwangerschaftsbäuchlein . Mein Sohn Jakob kam drei Monate nach deinem zur Welt. Hannes (Bazillus) war ein Freund deines Mannes………
    Ich glaube du kannst dich sicher noch erinnern.
    Es würde mich wahnsinnig freuen von dir zu hören, vielleicht könnten wir ja Mal über alte Zeiten quatschen und unsere Erinnerungen an die gute alte Zeit etwas aufleben lassen.
    Alles Liebe
    Gabi

    • Claudia Braunstein
      Januar 5, 2018

      Liebe Gabi, das ist wirklich ein große Überraschung, ganz liebe Grüße, Claudia

  • Sieglinde
    Februar 2, 2018

    Ich bin so froh dich durch meine Lieblingsbloggerinnen guteguete und ginger in the basement gefunden zu haben.Du bist so eine tolle Frau!Hut ab !auf so tolle Bloggerinnen dürfen wir in Salzburg (ich bin Salzburg Land )stolz sein !

    • Claudia Braunstein
      Februar 4, 2018

      Danke für das schöne Feedback, liebe Grüße, Claudia

  • sabine
    April 6, 2018

    Liebe Claudia,
    ich habe gerade erst in dem Interview mit Glamupyourlifestyle über deine Erkrankung gelesen. Ich bin voll der Bewunderung, was du alles stemmst. Auch mich hat letztes Jahr eine blöde Erkrankung (plötzliche Erblindung auf einem Auge… Ursache nie final geklärt) aus dem Gleichgewicht geworfen, deine Vita zeigt mir, dass Vieles möglich ist und man sein positives Denken nicht verlieren darf. Ich übe mich seit einem Jahr darin und du bist jetzt auf alle Fälle ein Vorbild. 🙂
    LG von Sabine von fuckthefalten

    • Claudia Braunstein
      April 8, 2018

      Liebe Sabine, danke für deine offenen Worte. Erblindung, auch nur auf einem Auge, stelle ich mir beängstigend vor. Ich leide ja schon unter der ständig schlechter werdenden Sehkraft, danke an die Chemotherapie, darum kann ich mir das ganz, ganz entfernt vorstellen. Schön, dass du über meine liebe Namenskollegin hier her gefunden hast. Liebe Grüße aus Salzburg, Claudia

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.