Zuletzt aktualisiert am 23. Juni 2024 um 11:08

Ein Jahr ist es nun her, dass uns das böse C-Wort begleitet und unser aller Leben in irgendeiner Form auf den Kopf stellt. Ich muss zwar offen und ehrlich sagen, dass mich die meisten Umstände rund um die Pandemie nicht wirklich treffen. Lediglich voriges Jahr zu Beginn des Szenario hatte ich auch wirklich finanzielle Einbußen, die mir große Sorgen bereitet haben. Das hat sich zum Glück schnell gelegt und die Onlinewelt profitiert ja eher von Corona. So konnte ich zum Beispiel am Food Blog die Leserzahlen mehr als verdoppeln. Ich sag ja immer, auch im Negativsten ist oft noch etwas Positives zu finden.

Wenig Reisethemen am Blog

Was mich wirklich persönlich trifft, sind Gastro- und Hotelschließungen. Das bewirkt, dass auch hier am Blog Reisethemen wenig Beachtung finden. Die Leser suchen auch nicht danach. Warum auch? Was nützt ein schöner Hotelbericht, wenn man nicht hinfahren kann. Ich vermute, dass viele Menschen auch keine Sehnsuchtsbeiträge mehr lesen wollen, solange noch keine echte Aussicht auf Änderung kommt.

Spaziergänge und Tagesausflüge

Aber jetzt ist das Wetter schon so frühlingshaft und alle treibt es es ins Freie. Mit Abstand hoffentlich. Ich gehe viel spazieren, Salzburg lädt dazu täglich ein. Wenn man sich ins Auto setzt, dann kann man innerhalb einer Stunde auch traumhaft schöne Plätze im Salzkammergut erreichen. Ich bin ein großer Fan, dieser beschaulichen Region. Interessanterweise war mein letzter Ausflug vor dem ersten Lockdown genau an den Wolfgangsee. Da waren wir für einen Nachmittag in Strobl, einem Ort vor St. Wolfgang. Wir saßen noch eine gute Stunde gemütlich an der Hausmauer eines Wirtshauses und genossen die Frühlingssonne, wissend, dass das für eine Weile das letzte Mal sein würde, nicht ahnend, wie lange sich das wirklich hinziehen würde.

Im Moment sollte man sich seine Jause vielleicht noch von zuhause mitnehmen, aber man kann ja hoffen, dass auch bald wieder Lokale aufsperren.

Rund um den Wolfgangsee

Hier zeige ich dir ein paar Vorschläge für Ausflüge rund um den Wolfgangsee. Manche Attraktionen sind jetzt nicht offen. Da solltest du dich im Vorfeld informieren. Auf den Schafberg kann man zum Beispiel auch gut Fuß gehen.





Fuschlsee, fast vor den Toren der Stadt Salzburg

Der Fuschlsee ist gerade bei Stadt Salzburgern sehr beliebt. Man ist in weniger als einer halben Stunde am See und hat dort viele Freizeitmöglichkeiten.

Auch wenn mein Beitrag aus dem Herbst stammt, der Spaziergang um den See ist zu jeder Jahreszeit ein Traum.



Ausflüge ins Ausseerland

Einer meiner liebsten Seen ist tatsächlich der Grundlsee, der als der größte See der Steiermark gilt. Und natürlich solltest du unbedingt bis zum Toplitzsee wandern, auch weiter zum Kammersee, dort entspringt übrigens die Traun. Ich mag die Region nicht nur wegen der landschaftlichen Schönheit, sondern auch wegen der historischen Hintergründe. Das gilt auch für den Altausseersee. Hier erfährst du ein wenig über die Villa Castiglioni, die einst dem reichsten Österreicher der Zwischenkriegszeit gehörte.




Die Welterberegion Dachstein Salzkammergut

Hallstatt ist ja seit es eine Kopie von dem einst beschaulichen Ort in China gibt, ein touristischer Hotspot. Seit einem Jahr sind vornehmlich Österreicher als Gäste zu finden. Ich muss dazu sagen, dass ich das letzte Mal vor zwei Jahren dort war und da war Hochbetrieb. Der Gosausee ist übrigens auch bei Tauchern sehr beliebt.




Kulturhauptstadt Bad Ischl – Salzkammergut 2024

Und zu guter Letzt möchte ich dir noch Bad Ischl ans Herz legen. Leider sind dort die meisten Attraktionen auch geschlossen, trotzdem zahlt sich ein Ausflug dorthin immer aus. Und wenn du dir nur ein Mehlspeise vom Zauner holt. Ansonsten kannst du auf den Hausberg, die Katrin wandern. Die Seilbahn Öffnungszeiten unbedingt vorher abfragen, im März ist wegen Revision heuer geschlossen.



Noch mehr Salzkammergut Tipps findest du bei meinen Kolleg*innen: