claudiaontour

Ausflug / Salzkammergut

Herbst im Ausseerland; Drei Seen Tour

Gleich zwei Mal war ich nun im letzten Monat im Salzkammergut. Einmal in Bad Ischl, darüber erzähle ich noch ausführlich, und nun wieder einmal am Grundlsee. Dort war ich heuer schon im Februar. Im wunderbaren Seehotel Grundlsee. Und das war auch der Grund wieder zurückzukehren. Dieses Mal ohne dem Gatten, dafür mit Mama und Schwester.

Seehotel Grundlsee Bootsanlegestelle

Nach einem kleinen Abstecher nach Bad Ischl in die Kaiservilla und zum Zauner, ging es noch schnell nach Bad Aussee. Fauler Nachmittag in der Sauna, feinstes Essen am Abend und am zweiten Tag, nach einem ausgiebigen Frühstück, dann endlich zur Drei Seen Tour über den Grundlsee, Toplitzsee und ans Ende der Welt, zum Kammersee.

Bad Ischl Kaiservilla

HISTORISCHES SALZKAMMERGUT

Die Gegend um Grundl- und Altausseersee ist ja historisch hochinteressant. Im 19. Jahrhundert kam der Tourismus richtig in die Gänge. Die kaiserliche Familie hatte sich über viele Jahrzehnte den Sommer über in Bad Ischl niedergelassen und mit ihr der halbe Hofstaat. Dem folgten viele Künstler, wie Schauspieler, Maler, Sänger und Literaten. Viele jüdische Industrielle und Unternehmer entdeckten ebenfalls das Salzkammergut und sorgten für rege Bautätigkeit. Gerade diese Villen fielen später auf Grund der Arisierungen in die Hände von bekannten Nazi Größen. So weilte Joseph Goebbels samt Familie in der ehemaligen Villa Roth auf einem wunderschönen Grundstück kurz vor Gößl am Ende des Grundlsees. Die aufsehenerregende Villa Castiglioni gegenüber des Seehotels wurde gegen Ende des zweiten Weltkrieges als Aufbewahrungsort von Hitlers Privatbibliothek verwendet.

Historische Villa Roth am GrundlseeHistorische Villa am Grundlsee Castiglioni

Villa Anna am Grundlsee

Überhaupt haben sich gegen Ende des Krieges viel Nazi Größen in das Salzkammergut zurückgezogen. Besonders spannend ist natürlich auch die Geschichte rund um den Toplitzsee, in dem so mancher heute noch einen großen Schatz vermutet. Bei den vielen Tauchgängen wurde jedoch nichts Bedeutendes gefunden, außer Kisten mit gefälschten Pfundnoten, die die englische Wirtschaft schädigen sollten.

Heute ist die Gegend rund um den Grundlsee ein beliebtes Ausflugsziel und ein Ort für beschauliche Urlaube. Ruhe, Natur und gutes Essen darf man sich erwarten. Und einen freundlichen Menschenschlag.

So haben wir während unserer Fahrt über Grundl- und Toplitzsee viele Geschichten erfahren. Von ganz früher, von früher und auch von jetzt.

ausflugsschiff Rudolf am Grundlsee

START DER TOUR BEIM SEEHOTEL

Wir sind von der Anlegestelle am Seehotel Richtung Gößl gestartet. Dort verlässt man das Schiff, in unserem Fall die Rudolf, die letzten Winter in Luzern generalsaniert wurde. Wenn man die Augen schließt, dann vermutet man sich wirklich im Jahr 1903.

Gut 20 Minuten wandert man durch den kleinen Ort entlang einer steilen Felswand, die manchmal auch Findlinge in die Gärten fallen lässt, bis man am Toplitzsee angelangt. Dort kann man sich in der Fischerhütte stärken, oder gleich mit der Plätten weiter über den ruhigen See gleiten. Nochmals 5 Minten durch einen verwunschenen Zauberwald und man erreicht das Ende der Welt, oder besser gesagt den kleinen Kammersee mit dem Ursprung der Traun. Zwischen den beiden Seen wurde übrigens im 16. Jahrhundert händisch ein Kanal geschlagen, um gefällte Bäume leichter abzutransportieren. Man kann sich heute kaum mehr vorstellen, dass die ganze Landschaft kahl war, weil die Wälder als Brennstoff für die Salinen benötigt wurden.

Die Strecke geht es dann wieder retour, wobei man ab der Anlegestelle am Toplitzsee dann verschiedene Möglichkeiten zurück bis nach Grundsee zur Wahl hat.  Diese Tour eignet sich als schöner Tagesausflug, noch besser ist es allerdings einen längeren Aufenhalt einzuplanen.

7 Comments Herbst im Ausseerland; Drei Seen Tour

  1. Maria Antonietta Ceschi a Santa Croce (nickname Manetti)

    Liebe Claudia, Dein Bericht zeugt von grossem Interesse sei es für unsere wirklich wunderschöne Landschaft, wir für die Geschichte und, das macht Dein Schreiben so wertvoll, die Lebensfreude! Danke Dir und übrigens, ein Teil meiner Familie mütterlicherseits lebte lange in Bad Ischl – umsomehr kann ich Deinen feinen Empfindungen folgen! Alles Liebe, gratuliere, Manetti

    1. Claudia Braunstein

      Liebe Manetti, mich interessiert besonders österreichische Geschichte ab dem 19. Jahrhundert. Das ist ein endloses Themengebiet und sehr spannend. Und das Salzkammergut ist da sehr ergiebig. Liebe Grüße, Claudia

  2. Monika und Petar Fuchs

    Liebe Claudia,

    vom Grundlsee habe ich schon viel Gutes gehört. Bisher haben wir es allerdings noch nicht dorthin geschafft. Deine Fotos und vor allem der Einblick in die österreichische Geschichte machen uns wirklich den Mund wässrig, und das mal selbst anzuschauen.

    Liebe Grüße,
    Monika

  3. Kathi

    Liebe Claudia,
    dass ich das letzte mal im Salzkammergut war, ist schon einige Jahre her. Danke, dass du mir die Erinnerung daran wieder ins Gedächtnis gerufen hast. Aber es ist ja auch wirklich atemberaubend schön da – wie deine fantastischen Bilder zeigen. Ich muss da unbedingt einmal wieder hin. Vielen Dank für den Tipp. 🙂

    Viele liebe Grüße
    Kathi

  4. Katharina

    Hallo Claudia,
    ich war noch nie im Salzkammergut und sollte das wohl dringend ändern. Deine Bilder machen richtig Lust auf die Region. Denke, hier kann man auch herrliche die Seele in der Natur baumeln lassen. Lieben Dank für den Tipp!
    Viele Grüße
    Katharina

Leave A Comment

%d Bloggern gefällt das: