Schreibe dich in den Newsletter ein, um immer am Laufenden zu sein

Letzte Sommertage im Pongau; der Sonnhof Alpendorf

By Posted on 0 3 m read

Ein ziemlich warmer Sommer neigt sich dem Ende zu. Wirklich lange war er nicht, wenn man bedenkt, dass von Mitte Juni bis Mitte Juli das Wetter eher durchwachsen war. Ich weiß das deshalb so genau, weil in diesen Wochen mein ältester Sohn und seine Lebensgefährtin auf Heimaturlaub waren, bevor sie zu ihrer neuen Arbeitsstätte auf den Malediven aufgebrochen sind. Und in dieser Zeit war kaum Badewetter, auch der geplante Tauchgang im Attersee fiel buchstäblich ins Wasser.

Sommertage im Alpendorf

Dafür hat der August einen vorbildlichen Sommer geliefert, manchmal etwas sehr warm, so dass wir Mitte des Monats samt der Familie meiner älteren Tochter in die Berge geflüchtet sind.Unser Ziel hieß Oberforsthof. Und nun zum Ausklang der Badesaison sind mein Mann und ich nochmals für zwei Tage ins Alpendorf im Pongau gefahren. Relaxen und Nixtun war der Plan. Und noch einmal die Sonne in vollen Zügen genießen und Stunden im Pool herum plantschen. Und das möglichst in ruhiger Umgebung. Ich liebe meine Enkelkinder, aber wenn sie nicht dabei sind muss ich nicht unbedingt in einem Familienhotel absteigen.

außenansicht Sonnhof Alpendorf

Premium Zimmer Sonnhof Alpendorf

Dekoration im Hotelzimmer

Badezimmer Sonnhof Alpendorf

Sonnhof Alpendorf, adults preferred

Darum fiel unsere Wahl auf das Schwesterhotel Sonnhof, das sich dem Prinzip adults preferred, verschrieben hat. Der Sonnhof Alpendorf, oberhalb von Sankt Johann im Pongau war vor drei Jahren das erste Hotel mit dem ich eine Kooperation eingegangen bin. Damals sagte ich beim Abschied, dass ich sicher wieder kommen würde. Nicht ahnend, dass drei aufregende Jahre vergehen würden bis zu einer Wiederkehr.
Ich kann jetzt gar nicht so genau sagen, was man in dieser Zeit im oder am Haus verändert hat. Es ist heute so charmant wie damals. Fein und gemütlich eingerichtet und vor allem sehr persönlich. Sei es durch das Personal oder die Eigentümerfamilie, die bei diesem Aufenhalt durch Sohn Hansi vertreten war.

Stube Sonnhof Alpendorf

Stube Sonnhof Alpendorf

Lobby Sonnhof Alpendorf

Wellness, schwimmen und in der Sonne liegen

Unser Hauptgrund des Aufenhaltes war ja Wellness und in der Sonne liegen. Beides haben wir in den zwei Tagen ausgiebig genossen. Und zwar fast immer ganz alleine, weil die anderen Gäste das wunderschöne Wetter für Bergwanderungen und Radtouren genützt haben.
Erst am Abend merkte man, dass das Haus doch sehr gut belegt war. Da wäre ich schon beim Punkt Abendessen. Es war auch ganz kurzfristig kein Problem, das Menü für meine Bedürfnisse anzupassen und so kam ich unter anderem in den Genuss eines sehr geschmeidigen Lachs-Tartar mit Erbsenpüree, das muss ich mir merken. auch am Frühstückbuffet gab es eine große Auswahl, die mir sehr entgegen kam.

Hallenbad Sonnhof Alpendorf

Cabana Sonnhof Alpendorf

Cabana Sonnhof Alpendorf

Dampfbad gegen die Atemprobleme

Einzigartig ist wahrlich der Außenbereich rund um den Pool. Wo findet man schon in den Bergen kleine Cabanas, in die man sich ungestört zurückziehen kann mit Blick auf Wiesen und Wälder. Und der Pool ist nicht nur zum Planschen, sondern große genug um zügige Längen ziehen zu können. Trotz strahlendem Sonnenschein waren wir auch im Dampfbad. für meine Atemprobleme, die leider wieder einmal vermehrt auftreten, ist ein Dampfbad immer sehr gut geeignet, und dann noch in Kombination mit der Bergluft eine echte Wohltat.
Der Sonnhof bietet übrigens auch Tagespauschalen im  COCOON Spa Bereich an, ein Grund warum ich sicher bald wieder in den Pongau reisen werde, und wenn es nur ein Tag sein sollte.

Sonnenuntergang AlpendorfClaudia Braunstein auf der Terrasse im Sonnhof

Eingang Sonnhof Alpendorf

Info für die werte Leserschaft

SONNHOF ALPENDORF
+43 6412 7271
info@sonnhof-alpendorf.at
www.sonnhof-alpendorf.at

Familie Höllwart
Alpendorf 16
5600 St. Johann im Pongau

Dieser Beitrag entstand ohne Auftrag, enthält jedoch Reklame durch die Verlinkung meiner ehrlichen Empfehlung.

 

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.