claudiaontour

Ausflug / Salzburg

Festung Hohensalzburg, ein Ausflugsziel nicht nur für Touristen

Die Festung Hohensalzburg, kurz Festung genannt, ist das Wahrzeichen meiner Heimatstadt Salzburg. Sie thront auf dem Festungsberg und blickt nicht nur auf die Stadt und das weite Umland, sondern auch auf eine bald 1000 jährige, wechselhafte Geschichte. Wer sich für die historischen Hintergründe interessiert, findet unzählige Informationen im Internet oder in entsprechenden Reiseführern. Ich möchte meiner werten Leserschaft meine persönlichen Eindrücke wiedergeben, die ich auf meinen vielen Streifzügen über einen der Salzburger Hausberge mitnehme.

RUNDGANG ÜBER DIE FESTUNG

Obwohl beinahe jeder touristische Gast auch einen Besuch auf der Festung abstattet, so gibt es tatsächlich eine Vielzahl von Einheimischen, die eventuell in ihrer Schulzeit einen Rundgang gemacht haben, aber niemals mehr danach. Ich lebe in der Riedenburg, das ist ein Stadtteil der durch das Neutor aus  von der Innenstadt erreichbar ist. Der direkte Weg in die Altstadt dauert von meiner Haustüre aus cirka 10 Minuten und trotzdem nehme ich öfter den Umweg über den Festungsberg, der über mehrere Zugänge errecht werden kann.

Festung (5)

Festung (19)

Festung (20)

Festung (10)

FRÜH AM MORGEN AUF DER FESTUNG

Besonders ab dem Frühjahr weg, wenn die Tage länger werden, mache ich mich gerne am Sonntag Morgen, wenn die Stadt noch schläft auf den Weg Richtung Mönchsberg und spaziere weiter zum Festungseingang oder gehe hinunter in die Stadt und fahre mit der ersten Bahn  direkt hinauf in die große Wehranlage.

Festung (22)

Festung (21)

Festung (15)

Festung (24)

Es ist für mich immer wieder ein ganz besonderes Erlebnis, als eine der Ersten die Burg zu betreten. Meist verweile ich auf dem großen Platz bei der Bergstation und lass meinen Blick über die Altstadt und den Flachgau schweifen, bevor ich weiter Richtung Innenhof wandere.

Hohensalzburg ist eine der wenigen wirklich gut erhaltenen Wehranlagen, die aus dem 11. Jahrhundert stammen. Durch ständige Instandhaltungsmassnahmen sind die Gebäude auch heute noch in einer sehr ursprünglichen Form zu besichtigen. Mit etwas Fantasie führe  ich mir ein wenig das Leben auf der Burg vor Jahrhunderten vor Augen. Gerade am Morgen, bevor die ersten Gästescharen aus der Festungsbahn steigen, fühlt man sich in die Vergangenheit versetzt.

Man kann auch Führungen durch die Gebäude absolvieren, in der Gastronomie einkehren, lauschen oder sich in der Sommerakademie fortbilden. Ich begnüge mich mit kleinen Spaziergängen. Vielleicht lasse ich mich einmal zu einer Führung überreden, bevorzugt am Abend, denn auch da ist die Stimmung auf der Festung ganz außergewöhnlich.

Festung (7)

Festungsbahn

Festung (18)

 

 

Info für die werte Leserschaft
Auffahrt mit der Festungsbahn.

Festung Hohensalzburg
office@festung-salzburg.at

 

 

Leave A Comment

%d Bloggern gefällt das: