claudiaontour

Persönliches

Danach suchte meine Leserschaft 2017 am Blog

Das Jahresende ist immer eine gute Gelegenheit ein wenig Ordnung zu schaffen oder einen kleinen Rückblick zu machen. Dazu gehört für mich auch auf die Blogstatistiken zu schauen. Obwohl, das tue ich ja eigentlich täglich. Um Suchbegriffe kümmere ich mich eher weniger, es sind meist immer die gleichen. Man sucht nach meinem Namen oder den Blog. Mein Alter ist sehr gefragt. Auch mein Familienstand und die Zahl meiner Kinder interessiert andere Menschen. Dass vermehrt der Suchbegriff Konkurs aufgetaucht ist, ist nach dem Outing im Fernsehen nicht verwunderlich und ich möchte mich diesem sehr leidigen Thema etwas intensiver widmen, weil dazu sehr viele berührende Fragen an mich herangetragen wurden. Ja, warum nicht mit Erfahrung helfen, auch wenn sie keine schöne war. Mit meiner Krebserkrankung gelingt mir das ja schon seit Jahren.

SUCHBEGRIFFE AM BLOG

Es wird auch nach Restaurants und Kaffeehäusern in Salzburg gesucht. Das war ja auch mein Plan, Informationen über meine Heimat zu verbreiten. Lustiger Weise wird besonders ein
Restaurant besonders oft gesucht, das Brunnauer, und ich muss gestehen, ich gehe zu selten hin. Und ich habe immer noch keinen aktuellen Artikel veröffentlicht.
Die Salzburger Festspiele finden sich auch in der Liste vermehrt. Ein gutes Zeichen, denn da wird es 2018 wieder einen Schwerpunkt geben.

Es freut mich ganz besonders, dass ich Menschen weiterhelfen kann, die auf der Suche nach onkologischer Reha sind. Es ist mir wirklich ein Bedürfnis, meine sehr guten Erfahrungen weiter zugeben und im kommenden Jahr möchte ich mich dem nochmals widmen.
Auch das Thema Auto lockt LeserInnen auf den Blog. Da freut es mich, dass sich der nicht unerhebliche Arbeitsaufwand rund um Auto-Beiträge lohnt. Dazu werde ich bald mehr schreiben.
Und dann gibt es natürlich ein Vielzahl an Suchbegriffen, wo ich mich manchmal frage, wie die auf meinem Blog landen. Bei manchen klärt es sich dann schnell auf. Wie zum Beispiel der Flotte Dreier, ja darüber habe ich heuer geschrieben, nein nicht über meine Beteiligung an einem solchen, sondern eine Einladung, die ich dazu erhalten hatte. Puff Salzburg war auch so ein Stichwort, das mich rätseln ließ, bis mir einfiel, dass ich einmal Salzburgs ältestes Bordell in einem Beitrag über die Steingasse erwähnt hatte.
Theodor Curentzis, den neuen Dirigentenstar der Festspiele durfte ich zwar einmal in der Garderobe besuchen, aber was der privat treibt, das weiß ich nicht. Ein Leser erhoffte sich allerdings Auskunft darüber zu finden.

MÖNCHE, SENIORENRESIDENZEN UND PUFFS

Es gibt tatsächlich Menschen, die geben als Suchbegriff *ich bin sehr begehrt* ein. Okay, ich verstehe das, ich bin das ja auch, zumindest bei irgendwelchen Facebook-Fakes.
Warum Menschen nach Kleinstwohnungen in Seniorenresidenzen bei mir suchen ist mir nicht ganz klar. Vielleicht sollte ich mich damit beschäftigen.
Witzig auch die lebensechten Mönche, gibt es denn auch lebensunechte?
Es wird auch viel nach jüdischer Kultur und Geschichte gesucht, damit beschäftige ich mich ja oft während meiner Reisen.Verwunderlich ist für mich jedoch, dass das Thema Krebs nie aufgegriffen wird, lediglich im Zusammenhang mit der Reha. Das wird dafür sehr ausgiebig am Foodblog gesucht.
Der einzig wirklich befremdliche Begriff war für mich Willkommen mein Führer, ja, wirklich eigenartig.
Ja, und rund 8000 Suchbegriffe kann meine Statistik gar nicht erkennen, da sind sicher viele verborgene Schätze dabei.

Ich freue mich auf zahlreiche Suchbegriffe 2018, am liebsten solche die Sinn machen, oder zumindest witzig sind.

2 Comments Danach suchte meine Leserschaft 2017 am Blog

  1. Wonderful Fifty

    Hallo Claudia, so ein kleiner Rückblick und ein Zusammenfassen der Ereignisse gehört für mich auch unbedingt zum Jahresende. Da wird einem dann oft erst richtig bewusst, was in einem Jahr alles geschehen ist, was man Schönes erleben durfte, was einen betrübt hat.
    Statistiken sind dazu natürlich ein Super-Methode. Es ist ja total witzig und teilweise auch verwunderlich, was sich bei dir an Suchbegriffen angesammelt hat.
    Ich wünsche dir alles Gute für das Jahr 2018 und weiterhin eine wunderbare Zeit mit deinem tollen Blog.
    Alles, alles Liebe

    1. Claudia Braunstein

      Hallo Gesa, danke für deine netten Worte, ja du hast Recht, es fällt einem so viel ein, wenn man nochmals zurückblickt. Herzliche Grüße, Claudia

Leave A Comment

%d Bloggern gefällt das: