claudiaontour

Ausflug / Salzkammergut / {Enthält Reklame}

Schafparadies bei der Familie Eisl am Wolfgangsee

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, so viel könnte ich über meinen Ausflug mit einer Gruppe Bloggerkollegen an den Wolfgangsee zur Familie Eisl erzählen. Im Land Salzburg ist der Name Eisl vorwiegend durch Sepp Eisl als ehemaliger und vor allem langjähriger Agrarlandesrat bekannt. Und natürlich durch die Bio-Schafmilchprodukte, die eben auf jenem Bauernhof im Ortsteil Farchen am idyllischen Wolfgangsee hergestellt werden und in Salzburg in vielen ausgesuchten Geschäften erhältlich sind.

Soffbauerngut am Wolgfangsee Schafmilchproduktion

ERINNERUNGEN AN MEINE ZEIT AM WOLFGANGSEE

Ich habe bis vor gut 10 Jahren über den Zeitraum von 25 Jahren viele Sommertage ganz in der unmittelbaren Nähe des Stoffbauerngutes in einem Gemeinschafts-Sommerhaus am Seeufer in Schwandt verbracht. Ohne zu wissen, dass die Familie Eisl fast Nachbarn waren.
Umso größer die Überraschung, als uns Sepp Eisl himself am Freitag Nachmittag von Salzburg aus in sein Familienanwesen am See chauffierte. Allein die Anreise über Sankt Gilgen verursacht immer ein paar kleine Freudensprünge, weil der erste Blick über den See und das umliegende Bergpanorama einfach unvergleichlich schön ist. Ich verstehe bestens, dass bei diesem Anblick Gäste von Japan bis Südamerika zu jodeln beginnen.

BIO-SCHAFMILCHEIS AUS ABERSEE

Das war jetzt nicht wirklich meine erste Einladung als Bloggerin, aber so eine herzliche, familiäre Stimmung habe ich noch selten erlebt. Der Hauptgrund unseres Besuches war, uns einen Blick hinter die Kulissen der Eisherstellung zu gewähren. Denn seit einiger Zeit wird im hinteren Trakt des Seegut Eisl nicht nur feinster Schafskäse, Molke und Joghurt hergestellt, sondern auch 16 Sorten Bioeis aus Schafmilch. Das ist tatsächlich eine Rarität und der dazugehörige Eissalon im Herzen der Salzburger Altstadt, gleich neben der Getreidegasse, ist der erste seiner Art in ganz Österreich.
Ich war schon Ende April bei der Eröffnung, der sehr viel Salzburger Prominenz beiwohnte und habe seit dem schon einige Male auf eine Kugel vorbeigeschaut. Schafmilcheis schmeckt ganz vollmundig und cremig. Die verwendeten Zusätze kommen teils aus der eigenen Produktion und sind alle biozertifiziert. Für mich als bewusste, regionale Konsumentin spricht sehr viel für dieses Eis.

VON DER WEIDE BIS IN DEN EISSALON

Natürlich sollten wir auch erfahren, wie der Werdegang vom grasenden Schaf bis zum Abtransport vor sich geht. Also begann unsere Exkursion tatsächlich auf einer der großzügigen Wiesen, die fast direkt am See liegen. Man könnte fast neidisch werden. Allerlei Interessantes zur Schafzucht wurde vermittelt. So war zu hören, dass es am Hof kaum Lämmer gibt, weil die an andere Bauern weiterverkauft werden. Oder, dass Schafwolle ein Defizitgeschäft ist und alte Milchschafe tatsächlich öfter eines natürlichen Todes versterben.
Nach dem Ausflug zur Herde, die aus gut 130 ostfriesischen Schafen besteht, ging es dann in die Eisproduktion. Wir konnten bei einem Herstellungsvorgang eines köstlichen Marilleneises live zusehen. Erstaunlich, dass bereits nach 10 Minuten die cremige Masse fertig war. Ja, natürlich durften wir gleich vor Ort verkosten.

EISKREATIONEN VON ANITA KILGA

Gleich darauf hieß es Platz nehmen, denn Anita Kilga vom Paradoxon in Salzburg war eingeladen,  rund um das köstliche Eis ein paar Kreationen vorzustellen. Ich hoffe sehr, dass diese Köstlichkeiten auch bei Anita und Martin im Paradoxon Einzug halten. Danach konnten wir noch zwei ganz neue Kreationen testen. Ein Eis mit Bier von Stiegl aus Salzburg. Apropos Stiegl, nicht nur einmal betonte Sepp Eisl, dass das Familiengut in Farchen urkundlich noch älter ist, als die Stiegl Brauerei und die feiert in den kommenden Tagen ihr 525 Jahr Jubiläum. Das Stoffbauerngut vulgo Seegut Eisl wurde zwei Jahre früher benannt und befindet sich seit dem ununterbrochen in einer Familie. Nun ist bereits die 22. Generation am Hof tätig. Die Eisls haben übrigens sieben Kinder. Gerade weil ich selber vierfache Mama bin, habe ich davor große Hochachtung. Drei von den Eisl Kindern waren auch bei unserem Besuch anwesend. Johanna führt den Eissalon in Salzburg und Josef ist der Chef der Eisproduktion.

TRAUMHAFTER SEEGRUND

Nach gefühlten 4798 Kalorien in Form von Eis und Schafskäse ging es dann noch auf zum Seeufer. Eigentlich, ja eigentlich wäre ich da gerne gleich geblieben. Ein schöner Strand mit Steg und einem unverschämten Blick über einen großen Teil des Wolfgangsees, der mitten im Salzkammergut liegt.
Wenn man einen Dauerstellplatz am Campingplatz der Eisls hat, dann kann man sich glücklich schätzen.

Info für die werte Leserschaft
Seegut Eisl am Wolfgangsee

Eisl Eis in Salzburg

Herzlichen Dank an Christine und Sepp Eisl für diesen wunderbaren, informativen und kalorienreichen Nachmittag.

Leave A Comment

%d Bloggern gefällt das: