claudiaontour

Persönliches

Ich bin begehrt

Ich bin sehr begehrt, vor allem bei bei Männern um die 50, amerikanische Staatsbürger mit höchsten militärischen Dekorationen und Auszeichnungen. Die meisten sind im Generalsstatus. Und allen gemeinsam ist der dramatische Umstand verwitwet zu sein. Und sie haben alle minderjährige Kinder, die neben ihren äußerst attraktivem Vätern traurig in die Kamera blicken. Manchmal sind es auch leuchtende Kinderaugen die von den Facebookprofilen lachen. Vermutlich dann, wenn die hochdekorierten U.S. Navy Generäle ganz besonders tolle Väter sind. Erstaunlicherweise sind manche dieser tollen Hechte irgendwo in Europa geboren und leben gerne in Schweden. Und sie sehen alle ausnahmslos blendend aus. Durchtrainiert, schönes Gebiss, gepflegte, manikürte Hände. Wenn sie nicht gerade ihre schicken Uniformen tragen, sind sie meist in teure Designerklamotten gehüllt. Und, stilecht, Ray Bans im braungebrannten Gesicht. Ja, da könnte man selbst als verheiratete Frau manchmal ganz schwach werden, bei soviel positiver Ausstrahlung und bei den armen mütterlosen Würmern, die natürlich gerade Frauen wie mich, die selbst eine Vielzahl an Nachkommen groß gezogen hat, ganz besonders berühren.

JEFFERSON, MIKE, BILL UND HAGGINS BEGEHREN MICH

Jefferson Bryan, bärtiger Naturbursch mit blondem Kleinkind. Mike Ruddy, gut aussehender General aus Atlanta. Bill Reilly, General aus Houston, geboren in Hamburg und lebt in Kabul, weit gereist, aber wer möchte schon in Kabul leben? Haggins Gary ist nicht nur Vater einer elfengleichen Tochter, er besitzt auch eine romantische Almhütte. Ja, das sind nur vier meiner neuen Verehrer, die sich in den letzen Tage um eine Freundschaft bei mir angestellt haben.

YOU SPARKED AN INTEREST ON ME

Dann gibt es diese knallharten Typen, die erst gar nicht um eine Freundschaft bitten, sondern den direkten Weg über den Messenger wählen. Zu meinem Bedauern lese ich so schöne Nachrichten oft erst nach Monaten, nämlich dann wenn ich den Spamordner ausmiste. Ja, schade, die Herren haben dann sicher schon andere Damen als ihr Herzblatt auserkoren. Wie gerne hätte ich auch weiterhin so schöne Nachrichten von George Henwiit, wie diese erhalten: hey charming!!!….what an astonishing smile you got there…I noticed your profile and you sparked an interest to me. If you have time, look at my profile and let me know if you would like to continue communicating…thanks

LIEBESSCHWÜRE PER CHAT

Natürlich weiß, ich das diese Anfragen und Nachrichten von Fakeprofilen stammen. Trotzdem ist es mir unlängst passiert, dass ich in der Schnelle zwischen anderen seriösen Freundschaftsanfragen ein derartiges Profil frei geschalten habe. Und siehe da, nach nicht einmal fünf Minuten klappte schon der Messenger am Desktop auf und einer der vielen Generäle überflutete mein Chatprotokoll mit Liebesschwüren und Komplimenten. Erst dachte ich, das wäre ein gute Gelegenheit aus Recherchegründen auf das Gespräch einzugehen, aber nach nur fünf Minuten kamen bereits die ersten halbdurchsichtigen Geldforderungen, so dass ich aus lauter Schreck, den Chat sofort abbrach und die *Freundschaft* beendete. Schade irgendwie, denn ich hätte gerne gewusst, mit welcher Masche, diese Typen arbeiten, auf die ja nach wie vor unzählige Menschen, vornehmlich Frauen hereinfallen.
Vielleicht sollte ich auch ein anonymes Konto mit feschen Fotos anlegen, um geheim zu recherchieren.

2 Comments Ich bin begehrt

  1. Tanjas Bunte Welt

    Oh Claudia diese Armen Männer einfach so Links liegen lassen gg da wollen sie mit dir unbedingt befreundet sein und du servierst sie eiskalt ab *ironieoff* einfach nervig und immer die gleiche Masche. Egal ob auf FB oder den Datingportalen, habe ich mir sagen lassen. Sie wissen gekonnt mit Worten umzugehen und haben sicher Schulungen dafür. Schade, dass hier wirklich viele Frauen darauf reinfallen
    Liebe Grüße

    1. Claudia Braunstein

      Hallo Tanja, mit Dating Portalen bin ich nicht erprobt, weil ich keinen Bedarf habe. Aber ich habe mich vor wenigen Monaten bei Seniorbook angemeldet, in der irrigen Meinung, dass ich dort auf Menschen treffen könnte, die ein ähnliches Ernährungsproblem wie ich haben, weil gerade ältere Menschen oft unter Kau- und Schluckstörungen leiden. Denkste, nicht ein einziger hat sich zu dem Thema geäußert, dafür habe ich binnen einer Stunde dutzende wirklich unanständiger Anfragen bekommen. Und Fotos von Körperteilen, die ich lieber nicht sehen möchte. LG Claudia

Leave A Comment

%d Bloggern gefällt das: