claudiaontour

Ausflug / Hotel / Restaurant / Salzburger Land

Kurze Auszeit im Sonnhof Alpendorf

Oberhalb von Sankt Johann im Pongau liegt der relativ neue Ortsteil Alpendorf, der hauptsächlich touristisch genutzt wird. Ein Hotel reiht sich an das andere und bietet einen wunderbaren Blick auf die umliegende Bergwelt und das Salzachtal.
Als Stadt-Salzburgerin kenne ich das Alpendorf eher vom Vorbeifahren, wenn man sich auf den Weg in Gasteinertal macht oder Richtung Zell am See.

SONNHOF ALPENDORF

Lobby Sonnhof

 

Sonnhof Alpendorf Gaststube

Das Alpendorf hatte ich bis dato nicht wirklich auf meiner Reise-Wunschliste. Dann flatterte aber vor einigen Tagen eine Einladung zum Wildessen im Sonnhof Alpendorf in mein Postkästchen. Eingefädelte hatte dies mein Gemahl, da er mit dem Küchenchef des Hauses, Rupert Kocher, gut befreundet ist. Der eigentliche Hintergrund der Kurzreise war meine Thematik meiner Genussseite, Geschmeidige Köstlichkeiten. Dass daraus ein kurzer Kurzurlaub wurde, machte mir  besondere Freude.

Hallenbad Sonnhof

 

Innenpool Sonnhof

 

Sauna Pool Sonnhof

 

Sauna Sonnhof

Donnerstag Mittags ging es bei herbstlichen, leicht regnerischen Wetter los. Wandern fiel somit sprichwörtlich ins Wasser, dafür beschäftigte ich mich lieber mit Wasser innerhalb des Hauses, nämlich im Spa- und Saunabereich. Erfreulicherweise befanden sich nicht viele Gäste im Hallenbad. Ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass sogar in der Hochsaison das weitläufige und großzügige Indoor-Areal nie wirklich überfüllt wirkt. Sehr fein, dass man ins Freie schwimmen kann, das liebe ich besonders. Ich kann auf Grund meiner überstandenen Krebserkrankung nicht mehr in die Sauna gehen, seitdem sitze ich noch lieber im Dampfbad, und das gerne mehrmals. Eigentlich wollte ich noch ganz gerne das Kosmetikangebot nutzen, das sehr umfangreich ist, leider war die Zeit zu knapp.

ABENDESSEN IM SONNHOF

Cocktail Sonnhof

 

Sonnhof Wildtage

Am Abend hieß es dann fesch machen und zur Einstimmung an die Bar zu Rene, dem Herren über die Getränke. Ich trinke keinen Alkohol mehr, dafür durfte ich mich durch drei Sorten Apfelsaft aus Südtirol kosten und war sehr erstaunt, wie verschieden Apfelsaft im direkten Vergleich schmeckt. Meine Wahl fiel auf einen Gravensteiner, der mich dann den ganzen Abend auch durch das Menü, das extra für mich barrierefrei zubereitet wurde, begleitete. Über das herrliche Abendessen werde ich gesondert auf meinem Genussblog berichten.
Ein nettes Gespräch mit den sehr sympatischen Gastgebern, Hildegard und Hans Höllwart rundete den Abend ab.

TIEFSCHLAF IM SONNHOF

Schlafbereich Sonnhof

 

Zimmer Sonnhof

 

Sonnhof Bad

 

Bad Sonnhof

Geruht wurde in einem großzügigen Doppelzimmer mit Sitzecke und Balkon mit Blick auf die Wiese, die im Winter zur Schiabfahrt zum Haus mutiert. Sehr schön das Badezimmer mit Dusche, in dem mir besonders die Pflegeprodukte ins Auge stachen.
Und nun komme ich zu einem kleinen Detail am Rande. Die herbstliche Bergluft hat mir zu einem langen Schlaf bis um halb zehn Uhr morgens verholfen, alleine das ist in Grund für mich, das Alpendorf und besonders den Sonnhof unbedingt wieder anzusteuern. Schlafen bis in den Vormittag, das gelingt mir sonst selten bis gar nie.

HERBSTWANDERUNGEN

Tennengebirge (2)

Eigentlich wäre der Tag mit dem schönen spätherbstlichen Temperaturen und dem Sonnenschein perfekt zum Wandern gewesen. Viele andere Hotelgäste machten sich auf den Weg in die Berge und wahrscheinlich auch in die nahe gelegene Liechtensteinklamm, während der Gemahl und ich uns am Frühstücksbuffet vergnügten. Tadellos aus meiner persönlichen Sicht, denn es gab für meine speziellen Bedürfnisse einige kreative Aufstriche und Frischkäse. Sehr originell fand ich die Möglichkeit den Orangensaft selbst zu pressen.

WOHLFÜHLORT SONNHOF

Spa Empfang Sonnhof

 

Frühstück Sonnhof Alpendorf

 

DSC_0217

Mein Resumé zu diesem kurzen Kurzurlaub. Ich komme gerne wieder. Es ist erstaunlich, dass man oft das Nahe nicht erkennt, wer hätte gedacht, dass eine knappe Stunde von Salzburg entfernt ein derartiger Wohlfühlort zu finden ist. Der Sonnhof zählt eher zu den den kleineren Hotels im Alpendorf und eignet sich sehr gut für Pärchen, obwohl es auch ein umfangreiches Kinderprogramm gibt. Wirklich empfehlenswert ist der schöne Wellness- und Spa-Berich und das exzellente Essen. Ich habe so manchen neidvollen Blick auf den Teller meines Mannes geworfen, aber das ist wieder eine andere Geschichte.
Vielleicht gehen sich im Winter ein paar Tage aus, dann würde ich gerne die Pisten ausprobieren, inzwischen zähle ich mich eher zu den gemütlichen Schönwetter-Schifahrerinnen, anstatt bei jeder Wetterlage durch das Gelände zu jagen. Und da dürfte das Schigebiet passend sein.

Ich bedanke mich für die wunderbare Gastfreundschaft bei Familie Höllwart und dem netten Sonnhof-Team.

Info für die werte Leserschaft

2 Comments Kurze Auszeit im Sonnhof Alpendorf

  1. Doreen

    Liebe Claudia,
    nachdem du mir am Samstag in Berlin von deinem neuen Blog erzählt hast, bin ich gleich mal hier hereinspaziert und wie schön es hier ist. Ich lese gern Reiseberichte oder Hotelempfehlungen und im Sonnhof Alpendorf wäre ich auch gerne mal Gast. Jetzt bin auf deinen Bericht auf das Essen hier gespannt und hüpfe gleich mal hinüber zu Geschmeidige Köstlichkeiten.
    Viele liebe Grüße und es war schön, dich mal persönlich kennengelernt zu haben.
    Doreen

    1. Claudia Braunstein

      Liebe Doreen, ganz lieben Dank für dein nettes Feedback. Ja der Sonnhof, da muss ich dringend wieder hin. Liebe Grüße aus Salzburg, Claudia

Leave A Comment

%d Bloggern gefällt das: