claudiaontour

Persönliches / Salzburg

Salzburg,Salt and the City und wo sind die Bloggerinnen 50+

Die letzten drei Tage stand Salzburg wieder ganz im Bann der Bloggerconvention Salt and the City, zumindest was das Bloggeruniversum anbelangt. Zum zweiten Mal fand diese Veranstaltung statt. Voriges Jahr als reines Foodcamp und heuer erweitert auch für KollegInnen aus allen Bereichen. Auch dieses Jahr habe ich wieder einige der TeilnehmerInnen am ersten Veranstaltungstag auf ihrem Weg durch die Stadt begleitet, um ihnen diverse Anlaufstellen zu zeigen.

GLOCKENSPIEL UND GOLDGASSE

Wir waren unter anderem am Turm des Glockenspieles, der eine unglaubliche Aussicht über die Altstadt bis in den Flachgau bietet. Das Wetter zeigte sich gnädig, nach tagelangem Regen, lockerten sich die Wolken und wir konnten beinahe den gesamten Weg trockenen Fußes hinter uns bringen. Ich muss gestehen, dass ich tatsächlich zum ersten Mal am Glockenspiel-Turm war, obwohl es sonst kaum einen Platz in Salzburg gibt, den ich nicht kenne. Ich habe mir aber an diesem Nachmittag sagen lassen, dass ich offenbar nicht die einzige Einheimische mit diesem Manko wäre. Danach ging es zu einem kleinen Zwischenstop in den wunderbaren Gasthof Goldgasse in der gleichnamigen Gasse. Das Lokal besuchte ich am Abend dann nochmals, zwecks ausgiebiger Nahrungsaufnahme. Ich liebe dieses Restaurant, nicht nur wegen der freundlichen Bedienung, des schönen Ambientes , sondern vor allem wegen Phillipe Sommersperger, der mir immer mit besonderer Treffsicherheit ein passendes Menü auf den Teller zaubert.

Salzburg Altstadt Glockenspiel

Dom in Salzburg

Lachs-Tartar Goldgasse

Pochiertes Ei Goldgasse
Danach ging es in den angesagtesten Club meiner Jugendzeit, in das Half Moon, unter Insidern kurz Haferl genannt, das nun auch schon über 40 Jahre am Buckel hat und immer noch ein beliebter Nachtclub ist. Sehr witzig wenn man bereits um 18 Uhr unter der glitzernden Disco-Kugel Menschen beim Gin Tonic trinken zusieht.

Club Halfmoon Salzburg

Gin Half Moon

Ü-50 LIFESTYLE-BLOGGER?

Ja und bereits an diesen ersten Veranstaltungstag sprachen mich diverse Kolleginnen auf meine neue Rubrik Fashion on Tour an. Ich komme ja aus der Foodblooger-Szene und bin dort schon lange beheimatet und die meisten realen Bekanntschaften stammen auch aus diesem Genre. „Bist du denn jetzt unter die Fashion-Blogger gegangen?“ war eine sehr häufige Frage. Nein bin ich nicht, aber ich finde es inzwischen wirklich spannend, meinen Blog auch für dieses Thema zu öffnen. claudiaontour.com habe ich eigentlich als Travelblog gestartet, um über meine Reisen und Ausflüge zu berichten. Das Fashion-Thema habe ich tatsächlich Susi Ackstaller zu verdanken, denn ohne ihrem Interview wäre ich niemals auf diesen Zug aufgesprungen. Es gibt nicht viele Lifestyle-Blogs im deutschsprachigen Raum, die von Frauen über 40 geschrieben werden und noch seltener ist die Generation  Ü-50 zu finden. Ich fand es wirklich interessant wie viele meiner Kolleginnen aus der Foodszene , die sich in meiner Altersklasse befinden, mir berichteten, dass sie selbst schon über Lifestyle und Mode nachgedacht hätten und oft einfach der Mut dazu fehlen würde. An der Technik kann es nicht liegen, denn viele bloggen schon seit ewigen Zeiten. Was ist es dann , meine Damen, den Vorsatz nicht in Tatsachen umzusetzen? Ich bin mir ganz sicher, dass die Leserschaft vorhanden ist. Die Zeiten sind vorbei, in dem Menschen über 50 nur einen beschränkten, persönlichen Zugang zum Internet hatten. Heute holt sich auch unserer Generation und auch weit darüber hinaus Informationen zu allen möglichen Themen aus dem Netz. Warum sollten wir dann nicht auch den Inhalt selber gestalten, wenn es um Fashion und Lifestyle geht. Bei Travel und Food funktioniert das übrigens schon lange. Viele Gespräche haben sich für mich an diesem Wochenende um diese Thematik gedreht. Ich bin gespannt was davon auch umgesetzt wird. Das waren für mich die besonderen Highlights by Salt and the City, dass auch über die Bedürfnisse der etwas erwachseneren Generation gesprochen wurde.
Und hier schließt sich für mich der Kreis zu Susi Ackstaller wieder. Ja, es gibt diese kuriosen Zufälle. Als ich heute zu Mittag gerade nach einem Gespräch mit einer netten Kollegin aus Südtirol meinen Facebook-Stream durchscrollte, entdeckte ich ein neues Projekt, an dem Susi maßgeblich beteiligt ist. Die Lady.Bloggers. Die meisten der Damen sind zwar in ihren 40ern, aber die Richtung stimmt für mich.
Und jetzt lasse ich euch noch an ein paar Eindrücken des ersten SATC16-Tages teilhaben.

Festung Hohensalzburg

Glockenspiel

Festung Hohensalzburg (2)

Goldgasse

Kloster Nonnberg

Info für die werte Leserschaft

 

3 Comments Salzburg,Salt and the City und wo sind die Bloggerinnen 50+

  1. Clemens Gull

    Morgen Claudia,

    danke für deine Zusammenfassung vom ersten Tag. Da habe ich mal einen Einblick, was da so passiert.
    Damit bin ich bestätigt, dass ich das beim #sbgatc17 auch mitmache.

    LG
    Clemens

    1. Claudia Braunstein

      Hallo Clemens, ich gehe ja so gerne mit unseren Gästen durch die Stadt, auch wenn man nicht viel erzählen darf. es ist aber immer eine gute Möglichkeit KollegInnen kennen zu lernen. Also, nächstes Jahr beim Walk mit spazieren, auch als Salzburger 😉 Liebe Grüße, Claudia

  2. Gabi

    Grüß´Dich Claudia
    heuer will ich auch dabei sein bei Salt & City 2017. Es gefällt mir, dass die 50plus Bloggerinen mehr werden.Lg. Gabi

Leave A Comment

%d Bloggern gefällt das: