claudiaontour

Interview / Persönliches

Florian Jung, ein außergewöhnlicher Schauspieler

Irgendwann im Sommer ist ein kleiner elektronischer Brief in meiner Mailbox gelandet. Mit einer Anfrage, ob ich jemanden interviewen möchte. Dieser Jemand entpuppte sich als Produktionsleiter und Schauspieler. Ein Schauspieler , der sich selber als geburtsbehindert bezeichnet. Das hat mich neugierig gemacht und ich habe mich daraufhin durch sämtliche mitgesendeten Unterlagen gelesen.
Florian Jung hatte mich, oder besser gesagt, meinen Blog durch Zufall entdeckt. Der Zufall war ein Interview, dass ich im Sommer mit Jan Köllges, meinem Teilzeit-Pflegekind geführt hatte. Jan studiert Regie und aus diesem Umfeld kennen sich Florian und Jan.

TREFFEN MIT FLORIAN JUNG

Bevor ich mich Ende Oktober mit Florian Jung in Salzburg zum Gespräch traf, wusste ich nicht besonders viel über das Stück, das nun am 16. November in Salzburg aufgeführt wird. Ich wusste, dass Florian im Rollstuhl sitzt und fand diesen Umstand, dass ein Rollstuhlfahrer Schauspieler ist, durchwegs erstaunlich und auch in gewisser Hinsicht bewundernswert.
Bewunderung für Behinderte ist ja eine sehr zweischneidige Angelegenheit. Aus eigener Erfahrung weiß ich ja, wie voreingenommen manche Menschen mir gegenübertreten. Ich wünsche mir oft, dass ich *normal* behandelt werde, ohne jedesmal lange und breit zu erklären, dass man sich trotz meiner Spracheinschränkung ganz normal mit mir unterhalten kann. Es ist mir ein großes Anliegen, zu zeigen, dass Behinderung nicht ausschließen muss und vor allem nicht darf. Für dieses Engagement erfahre ich durchaus Bewunderung, was mir auch meine Arbeit erleichtert. Ich möchte aber, wie so viele andere Menschen mit Handicap, nicht wegen der Behinderung bewundert werden. Ja, Inklusion ist ein großes Wort, das nicht immer durchgesetzt wird.
Florian Jung hat sich dieser Thematik mit Haut und Haar verschrieben. Er ist mit und auch wegen seiner Behinderung Schauspieler, aber vor allem, weil er mit Leidenschaft und Talent diesen Beruf ausübt.
Da saß mir ein Mann, Ende 30 gegenüber, der manchmal ungewöhnliche Bewegungen macht, die man aber nach ganz wenigen Augenblicken nicht mehr bemerkt.

Florian Jung Schaupieler

ARBEIT ALS SCHAUSPIELER UND PROJEKTLEITER

Florian erzählte mir mit viel Enthusiasmus von seiner Arbeit als Projektleiter und Darsteller. Er spielt nicht nur Rollen, die mit einer Behinderung in Verbindung stehen, und das finde ich wirklich außergewöhnlich.
In unserem zweistündigen Gespräch erfuhr ich so manches aus seinem nicht immer ganz reibungslosen Leben. So etwa, dass seine Mutter es lange, bevor es in Österreich Integrationsklassen gab, schaffte, Florian in einer Regelklasse unterzubringen. Dass das in den frühen 80ern ein ziemlicher Spießrutenlauf gewesen sein musste, das kann ich mir sehr gut vorstellen.

*BESUCH* MIT FLORIAN JUNG IN DER HAUPTROLLE

Das laufende Stück lautet auf den kurzen, prägnanten Namen Besuch und stammt von Tina Rauchenberger, die auch Regie führt. Der Inhalt basiert auf echten Begebenheiten.

David, Mitte 30, sitzt bei Kaffee und Kuchen und sinniert über die Welt. Witzig, pointiert und auch mal philosophisch beleuchtet er nicht nur sich und sein persönliches Umfeld, sondern auch die Gesellschaft an sich. Er bestellt noch mal Kaffee und bekommt Gesellschaft, mit deren Folgen weder er noch das Publikum gerechnet hat (das Publikum vermutlich noch weniger als er).
Florian Jung gastiert am 16. November in Salzburg und am 17. November in Wien.
Ich kann einen Besuch wärmstens empfehlen, auch wenn ich das Stück nicht kenne, aber Florian Jung auf der Bühne zu erleben ist sicher einzigartig.

Info für die werte Leserschaft
“BESUCH” – WIEDERAUFNAHME

Buch & Regie: Tina Rauchenberger
Mit: Florian Jung, Phillip Wacker, Tina Rauchenberger
Termine: Do, 16.11.2017, 19:30 – ca. 21:00
Ort: Odeion Kulturforum Salzburg
Waldorfstr. 13
5023 Salzburg
Kartenpreise:
€ 11 (Vollpreis) / € 9 (ermäßigt für Menschen unter 26 und Behinderte)
€ 12 (Abendkassa)

Kartenreservierungen für Salzburg: Odeion unter 0662/ 660 330 – 30 oder tickets@odeion.at
Fr, 17.11.2017, 20:00 – 21:00 Uhr
Ort: Amerlinghaus, Stiftgasse 8
1070 Wien
Kartenpreise:€ 12/ € 8 (ermäßigt für Arbeitslose, Behinderte, Studenten und Senioren)
Kartenreservierungen: 0676/ 31 99 700 oder florian.jung@aon.at

Das Coverfotos stammt von Ernst Tradinik. 

Leave A Comment

%d Bloggern gefällt das: