claudiaontour

Ausflug / Restaurant / Salzkammergut

Rund um den Wolfgangsee; Salzkammergut pur

Der Wolfgangsee hat mich lange Zeit begleitet. Zum einen habe ich während eines Ferialjobs einen halben Sommer in Sankt Gilgen verbracht. Tagsüber verkaufte ich Postkarten und Stocknägel an willige Touristen, die aus dem Bus durch den Souvenirstand durch, Richtung Schiffsanlegeplatz gekarrt wurden. Und in den lauen Nächten habe ich das durchaus spannende Nightlife rund um den See inspiziert. Viel später, als meine Kinder noch klein waren, verbrachte ich so manchen Sommertag auf einem Gemeinschaftsbadeplatz mit einem wunderbaren alten Bauernhaus, das nach 25 Jahren Pachtzeit der Eigentümer für sich selbst beanspruchte. Seit dem bin ich nur mehr sehr sporadisch an den Wolfgangsee gekommen. Seit zwei oder drei Jahren planten meine Schwester, meine Mama und ich endlich einmal ganz touristisch den See mit einem der Aussichtsboot zu überqueren. Auf diesen Ausflug möchte ich euch mitnehmen.
Gestartet sind wir als Vierergespann von Sankt Gilgen aus. Von dort gelangt man in gut einer dreiviertel Stunde zu Fuß entlang am See nach Fürberg. Auch an diese Bucht habe ich viele Kindheitserinnerungen. Meine Papa war in den 70ern einer der ersten Menschen die man in Österreich auf einem Windsurfbrett bestaunen konnte. Das bedeutete, dass wir sehr oft an freien Tagen in der Fürbergbucht herumlungerten, während mein Vater den See durchkreuzte. In Fürberg kann man im gleichnamigen Gasthof einkehren. Dort genießt man am besten einen fangfrischen Fisch aus dem See. Ein Reservierung an sonnigen Tagen kann ich nur dringend empfehlen. Direkt vor dem Haus befindet sich die Bootsanlegestelle, von der aus wir Richtung Sankt Wolfgang aufgebrochen sind.
Sankt Gilgen am Wolfgangsee, Yachthafen

Bucht am Wolfgangsee, Brunnwinkl

Wanderweg nach Fürberg am Wolfgangsee

Gasthaus Fürberg in der gleichnamigen Bucht am Wolfgangsee

Gasthaus Fürberg Fischgerichte

Badesteg in Fürberg
Die Schiff schippert entlang des Ochsenkreuzes und der Falkensteiner Wand. An dieser Steilwand gibt es mehrere Plattformen, von den man in den See springen kann. Ich habe das vor Jahren im jugendlichen Übermut auch ausprobiert. Wenn der See warm genug ist, dann kann das durchaus lustig sein. Am Weg nach Sankt Wolfgang hält das Schiff noch zweimal, unter anderem an der Talstation zum Schafberg. Viele Touristen nehmen dieses Angebot wahr und fahren dann auch gleich mit der Bahn auf die Bergspitze.

Wolfgangsee Falkensteiner Wand

Ried am Wolfgangsee

Villen am Wolfgangsee

Wir sind jedoch weiter bis nach Sankt Wolfgang um uns mit Menschenmassen durch das Zentrum zu wälzen. Bekannt ist der Ort vorwiegend durch den berühmten Film Im weißen Rössl mit dem unsterblichen Peter Alexander. Das Hotel gilt heute als Touristenmagnet. Unbedingt sollte man jedoch die Kirche besuchen, die durch ihren Doppelflügel-Altar von Michael Pacher Berühmtheit erlangt hat. Sankt Wolfgang ist zwar ein sehr hübscher Ort mit vielen Häusern, an denen man Lüftlmalereien bewundern kann, die typisch für das Salzkammergut sind, aber leider auch touristisch bis ins kleinste Detail. Wir haben uns deshalb bald auf den den Weg Richtung Anlegestelle Schafbergbahn gemacht, um auf dem Wasserweg wieder zurück nach Sankt Gilgen zu gelangen.
Mein Resümee zu diesem schönen Ausflug ist wie so oft, ich lebe in einer umwerfenden Gegend, die man viel zu selten wahrnimmt.

Sankt Wolfgang am Wolfgansee vom See aus gesehen

Hotel und FilmkulisseWeisses Rössl am Wolfgangsee

Seeblick

Kirchturm Sankt Wolfgang

Flügelaltar Sankt Wolfgang

Kirchenvorplatz St. Wolfgang

 

23 Comments Rund um den Wolfgangsee; Salzkammergut pur

    1. Claudia Braunstein

      Hallo Doris, schön, dass du hergefunden hast. Und ja, das Salzkammergut ist einfach wunderbar, auch wenn wir Einheimischen das oft nur am Rande bemerken. Liebe Grüße aus Salzburg, Claudia

  1. Doris

    Generell sehr schöner Blog. Toll!! Tja und ich habe vorhin mein Kommentar auf DU geschrieben und habe erst jetzt gelesen, dass er auf Sie geschrieben ist. Das tut mir leid. Bitte einfach vorigen Kommentar löschen. Danke. Lg Doris aus Oberösterreich

    1. Claudia Braunstein

      Liebe Doris, da wird nichts gelöscht 😉 Ich finde es sogar sehr gut, dass du mich darauf ansprichst, weil ich tatsächlich schon länger überlege, aus dem förmlichen Sie ein verbindendes du zu machen. Vielleicht war das jetzt der Anstoß. Liebe Grüße aus Salzburg, Claudia

    1. Claudia Braunstein

      Wir könnten ja einmal einen gemeinsame Salzkammergut-Rundfahrt ins Auge fassen, liebe Grüße an euch beide, Claudia

  2. Sabine

    Hallo Claudia,

    wir waren 2013 am Fuschl See und haben von dort einen Abstecher zum Wolfgangsee gemacht. Die Gegend hat uns gut gefallen. Leider war es an dem Tag sehr nebelig, so haben wir wenig von dem Panorama live sehen können. Deshalb um so schöner, dass du hier so tolle und „klare“ Bilder zeigst.

    1. Claudia Braunstein

      Hallo Sabine, falls du wieder einmal an den Fuschlsee fahren solltest, dann gib Bescheid 😉 Dort verbringen wir inzwischen viele Sommertage. Liebe Grüße, Claudia

  3. Kuno

    Hallo Claudia,
    ich finde besonders die Tatsache sehr schön, dass du Kindheitserinnerungen an diesen Ort hast und auch heute noch gerne zurück kehrst. Aber leider ist es ja oft so, dass schöne Plätze schnell touristisch überfüllt sind… Trotzdem scheint der See seinen Reiz zu haben und ich bin dir dankbar für diesen Artikel 😉

    1. Claudia Braunstein

      Hallo Kuno, wie du richtig sagst, der Wolfgangsee ist ein absoluter Touristenmagnet, trotzdem hat er seine Reize für uns Einheimische nicht verloren. außerdem zeige ich auch sehr geren meine schöne Heimat her, da braucht man sich nicht genieren. Liebe Grüße, Claudia

  4. Julia & Die Jäger des verlorenen Schmatzes

    Danke für diese schöne, anekdotenreiche Reise um den See. Bei dem Restaurant, das frischen Fisch aus dem See zubereitet, habe ich mir sofort eine mentale Notiz gemacht. Nur die Menschenmassen schrecken mich ein bisschen. Ist es denn in der Nebensaison ruhiger rund um den Wolfgangssee? Und: Fährt das Schiff das ganze Jahr über (vorausgesetzt, der See ist eisfrei)?

    1. Claudia Braunstein

      Hallo Julia, ja, der Schiffsverkehr läuft das ganze Jahr. Und es gibt natürlich auch am See eine Nebensaison, in der Ruhe einkehrt. Oktober, November und dann im Frühling bis April würde ich sagen. Am meisten los ist im Sommer und im Advent, obwohl es gerade im Dezember ganz besonders schön ist. Liebe Grüße, Claudia

  5. Eva

    Fuschlsee, Attersee, Mondsee, alles schon erlebt. Am Mondsee habe ich auch schon viel Zeit in meiner Kindheit verbracht. Der Wolfgangsee fehlt mir aber noch. Offenbar muss ich da auch hin um rauszufinden was denn bitteschön Stocknägel sind. Außer Du verrätst es. 😉
    Liebe Grüße
    Eva

    1. Claudia Braunstein

      Hallo Götz, wie kommst du darauf, dass ich Herrn Peter nicht kenne? Ich habe ganz viele Sommer am Wolfgangsee verbracht. Ich kenn‘ auch das weiße Rössl, das ist mir allerdings ein wenig zu touristisch, wie der ganze Ort zur Hochsaison. Liebe Grüße, Claudia

  6. Susanne

    Liebe Claudia,
    ich war vor etwa 3 Jahren eine Woche in einer niedlichen Pension in St.Wolfgang. Bis auf das es etwas kalt und nass war, war es ein traumhafter Urlaub. Viel Ruhe, spazieren gehen am See und ohne richtige Ausrüstung versuchte Bergwanderungen.
    Dein Bericht hat mich an diesen schönen Trip erinnert. Danke!
    Susanne

    1. Claudia Braunstein

      Hallo Susanne, oh das freut mich. Ja, das gibt es leider öfter im Salzkammergut, dass das Wetter nicht ganz so strahlend ist. Es gibt aber genug Ersatzprogramm. Im Notfall nach salzburg fahren und ins Museum gehen. Liebe Grüße, Claudia

  7. Barbara

    Liebe Claudia,

    danke für den tollen Bericht dieser schönen Gegend, in der ich bisher noch nicht war. Ich kenne weder Salzburg noch den Wolfgangsee. Deine Bilder machen aber Lust drauf, im Sommer vielleicht mal dort vorbeizuschauen!

    Liebe Grüße
    Barbara

    1. Claudia Braunstein

      Liebe Barbara, dann sag aber bitte Bescheid, damit ich dir Platzerl abseits der Touristenpfade zeigen kann. Liebe Grüße, Claudia

    1. Claudia Braunstein

      Hallo Jessica, es hat ja meist Gründe warum Plätze so stark frequentiert sind, wie zum Beispiel der Wolfgangsee. Der ist halt besonders schön. Wie du sagst, es gibt ja die Nebensaisonen, die bevorzuge ich ebenfalls. Liebe Grüße, Claudia

Leave A Comment

%d Bloggern gefällt das: